Aller Anfang ist schwer

Der Gedanke in Lahnstein nach dem 2. Weltkrieg einen Fanfarenzug zu gründen kam einigen, als 1952 zur Lahnsteiner Kirmes ein Turner Spielmanns- und Fanfarenzug aus Hainstadt am Main aufspielte. Die Leute der ersten Stunde waren mit Begeisterung und viel Eifer bei der Sache. Aller Anfang war dabei natürlich schwer, zumal finanziell am Nullpunkt angefangen werden mußte. Die ersten Fanfareninstrumente wurden daher auf “Pump” angeschafft. Die ersten Landknechtstrommeln wurden in Handarbeit hergestellt (durch das Mitglied Hans Nattermann und seinen Vater ). Die musikalischen Übungsstunden wurden im Freien am Rhein durchgeführt. Doch schon bald folgten öffentliche Auftritte. Als Uniform galten zunächst schwarze Hose und weißes Hemd. Fahnentücher gab es noch nicht. Zu den ersten Auftritten gehörte unter anderem die Mitwirkung beim Martinsumzug, der Einweihung der St. Martin- Siedlung, beim Erdbeerfest in Niederlahnstein, bei Karnevalsumzügen und vielen weiteren innerstädtischen Veranstaltungen . Da der TGO- Fanfarenzug sich jedoch nicht nur sehen, sondern auch hören lassen konnte, blieb es nicht aus, dass sich ein Auftritt an den anderen reihte. So waren die Musiker bald in der Lage sich die ersten Fahnentücher für die Fanfaren anzuschaffen. Diese wurden von der Ehefrau des Lahnsteiner Ehrenbürgers Johannes Knauf entworfen und von der Ehefrau des Mitglieds Martin Neydeck hergestellt. Und das natürlich alles für “en Appel und en Ei”, wie man so schön sagt. Denn die Einnahmen aus den Darbietungen des Fanfarenzuges waren damals so gering, dass noch nicht mal die Fahrtkosten gedeckt wurden. In erster Linie war (und so ist es auch heute noch) die Fanfarenmusik nur ein Hobby Die Jahre gingen ins Land und es entstanden im Heimatgebiet noch mehrere Fanfarenzüge. Es blieb nicht aus, dass es zu freundschaftlichen Begegnungen kam, ja es wurde ein richtiger Sport daraus, sich gegenseitig zu besuchen. So entstanden die Freundschaftstreffen und Wettstreite. Auf solchen Begegnungen hat der TGO- Fanfarenzug viele Freundschaften und Trophäen gesammelt, und ist oft als Sieger nach Hause gekehrt. Im heutigen Übungsraum im Turnerheim sind alle diese Urkunden, Pokale, Wimpel und andere Erinnerungsgegenstände aufbewahrt. 1957 wurde der Fanfarenzug auf Bitten als selbständige Abteilung in die Turngemeinde 1878 e.V. Oberlahnstein aufgenommen. Es wäre mühsam alle Namen der Fanfarenzug Gründung aufzuführen, da keine Chronik geführt wurde und die Liste somit unvollständig sein könnte. Als Abteilungsleiter führten mit viel Mühe und verantwortungsvoll mit treuen Helfern die Geschicke des Fanfarenzuges bisher Hugo Mallmann, Robert Kron, Hubert Hemker und Heinrich Westphal sowie der derzeit amtierende Abteilungsleiter Reinhard Stoltefuß. Der Spaß und die Begeisterung aller an der Musik machte es möglich, dass der Fanfarenzug so lange bestehen konnte und weiter bestehen wird. In den vergangenen Jahrzehnten wurde immer wieder mit großem Erfolg an Verbesserungen und Neuheiten gearbeitet. Mark für Mark wurde zusammengetragen, um Standarte, Fahnentücher, Fanfaren, Trommeln, Schlagzeuge, Lyren und Uniformen anzuschaffen. Musikalisch wurde sich ebenfalls gewaltig verbessert. Von ein- und zweistimmiger Fanfarenmusik wurde auf drei- und vierstimmige umgestellt. Das Repertoire reicht vom Signal, Ruf, Fanfarenmarsch, Präsentiermarsch bis zur Stand- und Konzertmusik.

Erfolge von 1989 - 1999

  • 1989 Rheinland Pfalz Meister Junioren Ochtendung
  • 1991 Rheinland Pfalz Meister in Speyer / Lingenfeld
  • 1993 Rheinland Pfalz Meister in Alzey
  • 1994 Deutscher Meister in Wirges
  • 1995 Rheinland Pfalz Meister in Linz Weisenau
  • 1996 Meistercorps des DBV in Magdeburg
  • 1997 Rheinland Pfalz Meister in Mainz Bodenheim
  • 1998 Silbermedaille bei der Deutschen Meisterschaft in Freyburg

Erfolge von 2000 - 2009

  • 2001 Rheinland Pfalz Meister in Völkingen Ludweile
  • 2002 Silbermedaille bei der Deutschen Meisterschaft in Lindau
  • 2003 Rheinland Pfalz Meister in Mainz Drais
  • 2004 Meistercorps des DBV in Mainz
  • 2005 Rheinland Pfalz Meister Junioren in Stadecken
  • 2005 Hans Hubrath Gedächnispokal LSW Wanderpokal
  • 2006 Meistercorps des DBV in Meinerzhagen
  • 2006 Deutscher Vize Meister Junioren Meinerzhagen

Weiter gehts »

  • 2007 Sieger des zweiten Bad Emser Thermenpokal
  • 2007 Rheinland Pfalz Meister in Koblenz Karthause
  • 2008 Meistercorps des DBV in Plön
  • 2009 Zweimal Gold Landesmeister Traditionell

Erfolge 2010 bis heute

  • 2010 Meistercorp des DBV Naturton und Erweitert
  • 2011 Zweimal Gold Naturton und Erweitert
  • 2011 Zweimal Landesmeister Traditionell und Erweitert
  • 2011 Silbermedaille in der Marschwertung
  • 2012 Zweimal Deutscher Meister in Erfurt
  • 2013 Landesmeister in Alzey
  • 2014 Zweimal Deutscher Meister in Alzey
  • 2015 Zweimal Gold der Senioren in Oberlahnstein
  • 2015 Landesmeister der Jugend in Oberlahnstein